Geschichte

 

 

Melina-Catalina´s Geschichte

 

Es war der 30. November 2008 und ich hatte den ganzen Monat meine Regel nicht bekommen und machte spaßeshalber einen Schwangerschaftstest, er zeigte leicht positiv an und ich glaubte meinen Augen nicht. Um sicher zu gehen ging ich am 01. Dezember 2009 zum Frauenarzt, der leider nichts von einer Schwangerschaft sah. Er ließ mich, um sicher zu gehen, nochmal einen Test machen, auch der fiel wieder positiv aus. Ich sollte nach 2 Tagen wieder zur Untersuchung kommen. Und Tatsache bei diesem Termin war ein kleiner Punkt (Du) zu sehen. Ich war so überaus glücklich, genauso wie dein Papa und die ganze Family. Ich wurde gleich vom Arzt, aus dem Arbeitsverkehr gezogen, weil es ja wieder eine Risiko- Schwangerschaft sei (wie bei deinem Bruder Jeremy-Dean). Also bin ich alle 2 Wochen hin zur Untersuchung und dann alle 4 Wochen. Laut Arzt lief auch alles ohne Probleme und ich dachte ich könne ihm vertrauen, doch es kam alles anders. 

Am Morgen des 09. März 2009, um 4:00 Uhr als dein Vater gerade aus der Wohnungstür war und zur Arbeit ging, bekam ich Schmierblutungen. Ich bekam solche Angst dich zu verlieren, dass ich erstmal deine Oma anrief. Sie kam dann schnell vorbei und rief die Feuerwehr. Die nahm uns gleich mit in die Notaufnahme vom Virchow Klinikum. Am späten Nachmittag wurde ich dann mit dem Bett runter zur Feindiagnostik (3 D) geschoben, wo der behandelnde Arzt mich untersuchte und sagte, dass rein körperlich mit dir alles in Ordnung sei und du ein sehr kleines zierliches Mädchen bist. Aber da der Muttermund schon 5 cm offen war bestand keine Chance dich bei mir zu behalten.

Es war schrecklich den Gedanken zu haben, dass ich in den nächsten Tagen eine Geburt erleben würde und dich dabei  verliere. Es brach mir das Herz! Mir liefen die Tränen, denn somit nahm er mir die Hoffnung dich jemals im Arm liegen zu haben. Doch ich wollte mit dir kämpfen und es den Ärzten zeigen. 2 Wochen lag ich nur still im Bett hatte täglich besuch von Family und Freunden was mir die Zeit etwas erleichterte. Mit jedem Tag der um war, war ich stolz und die Hoffnung stieg bei uns und auch den Ärzten.

Doch dann kam der besagte Tag, es war der 19. März 2009, alle Besucher von mir waren weg. Und gegen 18 Uhr bekam ich Wehen, die je später es wurde immer stärker wurden. Ich rief dein Papa gegen 21 Uhr an und er machte sich gleich mit deiner Oma auf den Weg zu uns. Sie kamen grade rechtzeitig an als auch der Arzt mit der Nachtschwester kam um mich in den Kreissaal zu bringen. Da angekommen kam Hebamme Katharina. Sie sagte, es könne Stunden dauern und da ich solche Schmerzen hatte, bekam ich einen Schmerztropf angehängt, dieser half aber nicht, da ich so verkrampfte. Ich wollte es so schnell als möglich hinter mich bringen und ich presste was nur ging. Somit ging alles sehr schnell und um 0:01 Uhr kamst du kleine Melina-Catalina auf die Welt. Wenn auch leider tot, denn du warst noch zu klein und schwach.
 
Ich bereue es jetzt zu tiefst, dass ich mir nicht die Zeit nahm um mich richtig von dir zu verabschieden. Ich mache mir solche Vorwürfe, ich hoffe du verzeihst es mir. Ich werde dich, sowie auch deinen Bruder Jeremy-Dean, der am 24.06.07 zu den Sternen reiste für immer in meinem Herzen tragen.

Ich liebe euch sehr und die Erinnerung an euch beide kann mir und eurem Papa niemand nehmen.

 
 
 

 

 

Kostenlose Webseite von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!